Diskussion über Gayromeo / Planetromeo
Bitte melde dich mit deinem Benutzernamen und Kennwort an oder registriere dich, indem du auf "Anmelden" klickst, falls du noch nicht angemeldet bist!

Neue AGB nur auf Englisch!?

Nach unten

Neue AGB nur auf Englisch!?

Beitrag  Tesla am Do 15 Sep 2011 - 2:00

Hallöchen,

wie alle mitbekommen haben, sollen wir bis zum 27. September neuen AGBs zustimmen, die es aber nur auf Englisch gibt. Wer das nicht tut, kann an Gayromeo nicht mehr teilnehmen. Ehrlichgesagt habe ich etwas derart absurdes noch niemals bei einem deutschen Unternehmen erlebt. Schließlich ist Planetromeo immer noch auch ein deutsches Unternehmen (GmbH) mit Sitz in Berlin, wenn auch ein Teil des Geschäftsbetriebs in die Niederlande ausgegliedert wurde. So heißt es ja auch: "The following Terms of Use (TOU) govern all Internet activities of PlanetRomeo GmbH hereinafter referred to as `PlanetRomeo´.".

Angeblich gibt es die AGB nur in Englisch, damit sie "widerspruchsfrei" sind. Kann man widerspruchsfreie AGB in Deutsch nicht formulieren??? Für jedes Land gelten ohnehin andere Geschäftsbedingungen aufgrund unterschiedlicher Gesetzeslagen. Eine AGB für alle Länder der Erde ist daher sowieso nicht möglich.

Wieso also quält man deutsche User mit 16(!!!) Seiten (in Word kopiert und ausgedruckt) englischem, juristischem Text, die selbst ein der englischen Sprache halbwegs Mächtiger nur mit großer Mühe lesen und verstehen kann???

Ich frage mich, ob es überhaupt zulässig ist, dass ein deutsches Unternehmen für deutsche Kunden nur Geschäftsbedingungen in einer Fremdsprache bereithält. Ich bin kein Jurist, aber ich frage mich, ob da überhaupt ein rechtswirksamer Vertrag zustande kommt! Was hindert ein Unternehmen sonst daran, seine AGB z.B. in Suaheli zu veröffentlichen, das keiner versteht!?

Ich sehe dies als weiteren Schritt weg von den Usern, weg von der Userfreundlichkeit, hin zu einem rein kommerziell ausgerichteten Unternehmen, dem die Belange und Wünsche der Benutzer so ziemlich egal sind. Eine traurige Entwicklung, die Gayromeo da nimmt.

Ich werde die Zulässigkeit solcher fremdsprachlicher AGBs auf jeden Fall mal von einer Verbraucherzentrale prüfen lassen. Vorher empfehle ich jedem, KEINEM Vertrag zuzustimmen, den er nicht vollständig lesen und auch verstehen kann!!!

Gruß, Volker
avatar
Tesla
Admin

Anzahl der Beiträge : 77
Anmeldedatum : 25.10.10
Ort : Hannover

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

E-Mail an die Verbraucherzentrale

Beitrag  Tesla am Do 15 Sep 2011 - 2:37

Hier die E-Mail an die Verbraucherzentrale in Berlin:

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich wende mich im Folgenden mit einem Hinweis auf extrem verbraucherunfreundliches Verhalten an Sie:

Ein sehr großes, deutsches Internetportal mit Geschäftssitz in Berlin (die Planetromeo GmbH) hat seine AGB geändert und erwartet von seinen Benutzern die Zustimmung zu den neuen AGB, die jedoch nur in englischer Sprache veröffentlicht werden - angeblich aus Gründen der Widerspruchsfreiheit. Bei Nichtzustimmung wird den Kunden die Nutzung zum 27. September gekündigt. Es handelt sich bei den AGB um 16 Seiten englischsprachigen, juristischen Text, den selbst ein der englischen Sprache mächtiger Laie nur sehr mühevoll verstehen kann (http://www.planetromeo.com/service/terms_and_conditions/).

Ich denke, für Sie als Verbraucherzentrale dürfte dies eine interessante Grundsatz-Frage sein, ob es zulässig ist, als deutsches Unternehmen in einer Geschäftsbeziehung mit deutschen Kunden ausschließlich fremdsprachliche AGB zur Geschäftsgrundlage zu machen und ob so überhaupt eine Geschäftsbeziehung zustande kommt. Betroffen sind im vorliegenden Fall mehrere zehntausend deutsche Nutzer des oben genannten Internet-Portals.

Wenn dies zulässig sein sollte, wer hindert dann Unternehmen daran, ihre AGB z.B. in Suaheli zu verfassen in der Hoffnung, dass die Kunden schon zustimmen werden, obwohl sie nichts verstanden haben. Ich befürchte, dass im vorliegenden Fall auch darauf gehofft wird, dass die Kunden einfach unbesehen zustimmen, weil niemand in der Lage ist, 16 Seiten komplizierten, englischen Text zu lesen und zu verstehen. Verbraucherfreundlich ist so ein Verhalten eines Unternehmens auf keinen Fall.

Über eine entprechende Prüfung durch Ihre Einrichtung würden sich viele tausend Nutzer der Planetromeo-Dienste sicher sehr freuen!

Freundliche Grüße, Volker Xxxx


Zuletzt von Tesla am Do 15 Sep 2011 - 17:23 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Tesla
Admin

Anzahl der Beiträge : 77
Anmeldedatum : 25.10.10
Ort : Hannover

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

agb

Beitrag  gusk am Do 15 Sep 2011 - 17:20

mm die Antwort die Du bekommen wirst ist, das dies eine holländische Firma ist und somit unter holländischem Recht fällt und nicht unter deutsches .

Die Verbraucherzentrale braucht nur auf planetromeo.com gehen uns sich das Impressum anschauen.

gruss

gusk

Anzahl der Beiträge : 8
Anmeldedatum : 21.03.11
Alter : 50
Ort : Hamurg

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Neue AGB nur auf Englisch!?

Beitrag  Tesla am Do 15 Sep 2011 - 17:30

gusk schrieb: mm die Antwort die Du bekommen wirst ist, das dies eine holländische Firma ist und somit unter holländischem Recht fällt und nicht unter deutsches .
Das spielt keine Rolle. Es gelten immer die Rechtsgrundsätze des Landes, in dem das Unternehmen geschäftlich tätig ist. In Deutschland ist das das deutsche Recht. Auch Ebay oder PayPal haben ja für Deutschland eigene, deutsche AGB, obwohl sie keine deutschen Unternehmen sind und hier nur Niederlassungen haben. Das ist ganz normal.

Im übrigen ist Planetromeo eine deutsche Firma, die in Deutschland mit Sitz in Berlin als GmbH eingetragen ist. Lediglich der operative Betrieb ist an ein Tochterunternehmen in Holland ausgegliedert. Schließlich wird in den neuen AGB auch von der deutschen "PlanetRomeo GmbH" gesprochen und nicht von der holländischen "PlanetRomeo BV"!!!

Gruß, Volker
avatar
Tesla
Admin

Anzahl der Beiträge : 77
Anmeldedatum : 25.10.10
Ort : Hannover

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Antwort der Verbraucherzentrale Berlin

Beitrag  Tesla am Do 15 Sep 2011 - 17:33

Die erste Antwort der Verbraucherzentrale kam sehr schnell (Lob!):

vielen Dank für Ihre Mitteilung. Wir werden der Angelegenheit nachgehen
und gegebenenfalls erforderliche Maßnahmen einleiten. Sofern wir weitere
Informationen von Ihnen benötigen, werden wir uns wieder bei Ihnen melden.
Na, da bin ich mal gespannt...

Gruß, Volker
avatar
Tesla
Admin

Anzahl der Beiträge : 77
Anmeldedatum : 25.10.10
Ort : Hannover

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

agb

Beitrag  gusk am Do 15 Sep 2011 - 20:02

Hallo Volker,

sorry aber ich weiß zwar nicht wo Du deine Informationen herbekommst, vielleicht aus dem Internet aber Planetromeo GmbH gibt es nicht mehr seit dem Umzug nach Holland diese ist zu einer B.V. Umgewandelt, kannst ja mal beim Gewerbeamt anfragen......

Du musst aber eines bedenken. Ebay und Paypal haben deutsche Niederlassungen ,deshalb fallen dann bei Bedarf auch die deutsche Rechtssprechung an . Planetromeo hat nur eine Niederlassung und Sitz in Holland also ist wenn dann niederländisches Recht und kein deutsches Recht anzuwenden.

Kannst Du mir den Teil nennen wo von der deutschen Planetromeo GmbH gesprochen wird, habe zwar die AGB's mir runtergeladen und danach gesucht, aber nichts gefunden....

Ach ja , bin aber auch nicht gerade erfreut, das es nur in englisch ist, hätte mich auch gefreut es in deutsch lesen zu können.....

ach ja noch was, im Endeffekt ist es doch echt egal... es wird jetzt ein Aufstand gemacht, weil Gayromeo es angekündigt hat,andere Plattformen ändern ihre Agb's ohne infos ( ich nenne jetzt keine , aber es gibt sie) kein Mensch hat vorher die AGB'S gelesen und das Profil einfach erstellt und auf " ich akzeptiere die AGB's " ohne diese je gelesen zu haben ob auf Deusch oder auf englisch oder diese wären auf Tagalog geschrieben.

und noch was, jeder der jetzt ein neues Profil erstellt, hat genau das gleiche Anmeldeschema wie vorher auch.



gruß

gusk

Anzahl der Beiträge : 8
Anmeldedatum : 21.03.11
Alter : 50
Ort : Hamurg

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Neue AGB nur auf Englisch!?

Beitrag  Tesla am Fr 16 Sep 2011 - 0:27

gusk schrieb:sorry aber ich weiß zwar nicht wo Du deine Informationen herbekommst, vielleicht aus dem Internet aber Planetromeo GmbH gibt es nicht mehr seit dem Umzug nach Holland diese ist zu einer B.V. Umgewandelt, kannst ja mal beim Gewerbeamt anfragen......
Diese Information habe ich dem ersten Absatz der derzeit gültigen (also bald alten) AGB entnommen. Dort steht explizit "PlanetRomeo GmbH". Siehe meinen ersten Beitrag oben, in der der gesamte Satz zitiert ist. In den neuen AGB steht überhaupt nichts zur Unternehmensform oder zum Unternehmenssitz. Da steht nur noch "PlanetRomeo". Daher ging ich davon aus, dass die Bezeichnung in den derzeit gültigen AGB nach wie vor zutreffend ist. Das scheint sie aber wohl nicht zu sein. Na, mich wundert gar nichts mehr. Meines Wissens betreibt das Unternehmen auch eine Niederlassung mit Softwareentwicklung und Management in Berlin (so steht es jedenfalls irgendwo auf der Internetseite). Für diese suchen sie ja auch immer wieder mal Mitarbeiter, gerade erst vor kurzem z.B. Aber vielleicht ist ja auch alles falsch, was man so bei Gayromeo zu lesen bekommt.

gusk schrieb:Du musst aber eines bedenken. Ebay und Paypal haben deutsche Niederlassungen ,deshalb fallen dann bei Bedarf auch die deutsche Rechtssprechung an . Planetromeo hat nur eine Niederlassung und Sitz in Holland also ist wenn dann niederländisches Recht und kein deutsches Recht anzuwenden.
Wie kommst du denn darauf? Das hat doch nichts damit zu tun, ob man hier eine Niederlassung hat oder nicht. Wenn ein Unternehmen hier in Deutschland wirtschaftlich tätig ist und auf deutschem Boden mit deutschen Kunden Verträge schließt, gilt natürlich(!) auch deutsches (Vertrags-)Recht! Sonst könnte jedes chinesische Unternehmen hier ja chinesisches Vertragsrecht anwenden.

Für die vorliegende Frage mit den englischsprachigen AGB ist das aber irrelevant. Ich denke, du findest es auch nicht richtig, zigtausend deutschen Kunden 16 Seiten komplizierten, englischen Text vorzulegen und zu erwarten, dass sie ihn unverstanden abnicken? Ich bekomme aber gerade den Eindruck.

Doch der Knaller ist ja, dass in den neuen AGB sogar steht, dass im Falle von Rechtsstreitigkeiten mit deutschen Kunden die holländische Version der AGB Gültigkeit hat! Sorry, aber das ist jetzt wirklich des Guten zu viel, seinen Kunden gegenüber bei Rechtstreitigkeiten auf AGB in holländischer Sprache hinzuweisen.

gusk schrieb:ach ja noch was, im Endeffekt ist es doch echt egal... es wird jetzt ein Aufstand gemacht, weil Gayromeo es angekündigt hat,andere Plattformen ändern ihre Agb's ohne infos ( ich nenne jetzt keine , aber es gibt sie)
In dem Fall erlangen sie auch keine Gültigkeit und das Unternehmen kann sich im Falle von Rechtstreitigkeiten NICHT darauf berufen!

gusk schrieb:kein Mensch hat vorher die AGB'S gelesen und das Profil einfach erstellt und auf " ich akzeptiere die AGB's " ohne diese je gelesen zu haben ob auf Deusch oder auf englisch oder diese wären auf Tagalog geschrieben.
Auch da liegst du falsch. Ich lese mir die AGB immer durch. Zumindest aber überfliege ich sie und lese dann die wichtigen Passagen genau. Deshalb bin ich auch kein Kunde bei Facebook oder Twitter und auch lange Zeit kein Kunde bei PayPal geworden. Deren 130 Seiten AGB sind nämlich teilweise völlig unzumutbar - und auch weitgehend rechtswidrig - gewesen. Inzwischen haben sie aber viel zum Besseren geändert. Bei Gayromeo ist es leider eher umgekehrt.

Gruß, Volker

P.S.: Schön, dass du mitdiskutierst. Wenigstens einer, dem nicht alles egal ist! :-)
avatar
Tesla
Admin

Anzahl der Beiträge : 77
Anmeldedatum : 25.10.10
Ort : Hannover

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

AGB

Beitrag  gusk am Fr 16 Sep 2011 - 9:46

Hallo Volker,

ich spare mir mal deine Zitate, da wir hier im Moment die einzigen sind, kannst Du ja auch so folgen, alle anderen die mitlesen, können ja dann scrollen Very Happy

das Planetromeo GmbH noch drin steht ist weil die AGB's seit 2002 nicht mehr geändert wurden, man hätte dieses eigentlich tun können/sollen / müssen nachdem Planetromeo nach Holland umgezogen ist, man hat es aber nicht.

Das es eine Softwareentwicklung in Berlin gibt streite ich nicht ab, hat man ja auf der HomeSeite gelesen, das sie suchen aber diese Firma entwickelt die Software für Planetromeo und ist eine Tochterfirma und hat nichts damit zu tun , das der operative Teil also die Server und der Support in Holland sitzen und somit dem holländischem Recht unterliegen. Planetromeo könnte ja auch eine andere Softwareentwicklungsfirma beauftragen in welchem Land auch immer , dieses steht absolut aussen vor und hat nicht im geringsten was mit Planetromeo zu tun.

Das ist absolut falsch , und wir bleiben bei deinem chinesischen Beispiel.

Wenn ein chinesisches Unternehmen einen Hauptsitz in Peking hat, und keine Niederlassungen in Deutschland, dann gilt das chinesische Recht, der Vertrag kann dann in chinesisch sein aber da dieses kaum einer versteht oder schreiben kann , wird der Vertrag in englisch ausgefertigt( Wirtschaft) , unterhält aber der Hauptsitz eine Niederlassung in Deuschland dann ist diese Niederlassung dem Deuscthen Recht unterstellt und der Vertrag muss in dem Fall dann in deutsch vorliegen.

Vielleicht noch ein anderes Beispiel. Ich bin vor kurzem nach Holland umgezogen und wollte mir etwas bei Neckermann bestellen. Da ich der holländischen Sprache noch nicht so gut mächtigt bin, dachte ich ich bestelle es mir in Deutschland , gemacht getan, bis ich auf die Seite mit meinen Adressdaten kam, dort wurde mir gesagt, das ich in Holland bin und da es eine Niederlassung in Holland gibt, ich doch bitte dort zu bestellen habe. Auf der Neckermannseite Holland die gleichen Produkte und Artikel aber wesentlich echt wesentlich teuerer, naja gemacht getan, hier falle ich, sollte ich jetzt ein Problem haben unter das holländische Gesetz und kann Neckermann Deutschland für Schaden nicht haftbar machen.

2 . Beispiel. Eine Firma mit Sitz nur in Deutschland vertreten, Bestellungen können aber Weltweit versandt werden, dort ist aber der Gerichts Stand Deutschland .Also wäre jetzt mit meiner Ware etwas nicht in Ordnung, kann ich die Firma nur über das deutsche Recht verklagen, da diese keinen Sitz in Holland haben.
Und so ist es mit allem Facebook, Twitter , Paypal und wer auch noch immer … Niederlassung oder Server in dem jeweiligen Land, dann gilt das Landesrecht.

Und daraus folgt, das und ich bin immer noch dafür, endliche ein Europäisches Recht einzufügen( das sei nur am Rande erwähnt) , dann würde es keine Probleme geben.
Hoffe das es deutlich genug ist, ansonsten kann ich noch weiter ausholen :-)

Sicher finde ich es nicht richtig das die neuen Terms of Use nur in englisch sind aber es ist nun mal so. Man könnte aus Toleranz und dadurch das die Seite und die AGB's mal auf deutsch waren , es wiederum tun, aber es muss nicht.

Also diesen Absatz musst Du mir mal zeigen, wo die niederländische Version der englischen vorgezogen wird.
Das steht weder in der neuen noch in der alten Version

In der alten Version steht , das es die AGB's in englisch, deutsch und niederländisch zur Verfügung stehen im Streitfall aber die englisch gültigkeit hat. Da es aber die AGB's nun nur in englisch gibt ist diese zu benutzen .

Du kontrollierst regelmässig auf allen Seiten wo Du angemeldet bist die AGB's ob sich diese verändert haben ???
Hut ab, den Aufwand mache ich nicht.

LG






gusk

Anzahl der Beiträge : 8
Anmeldedatum : 21.03.11
Alter : 50
Ort : Hamurg

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Neue AGB nur auf Englisch!?

Beitrag  Tesla am Fr 16 Sep 2011 - 15:28

Hallo,

ich vermute, wir sind beide keine Juristen. Ich denke aber, es ist ein erheblicher Unterschied, ob ich als Kunde ein Geschäft aktiv und bewusst im Ausland tätige, oder ob ich es bei einer Firma im Inland tätige, die durch ihr Auftreten und Erscheinungsbild den Anschein erweckt, ein deutsches Unternehmen zu sein. Auch dadurch, dass sie ihr Produkt in Deutschland und in deutscher Sprache bewirbt. Zweiteres ist bei Gayromeo der Fall. Ich denke, dieser Unterschied spielt nach dem Prinzip von Treu und Glauben eine wesentliche Rolle.

Das Problem ist, dass das Recht einfach noch nicht angemessen auf die Möglichkeiten reagiert, die sich durch das Internet in den letzten Jahrzehnten ergeben haben. Da ist offensichtlich dringender Nachbesserungsbedarf! Denn in- und ausländischer Handel verschwimmen total und der Kunde weiß eigentlich nicht mehr, woran er bei einem Vertragsabschluss wirklich ist.

Um dein Beispiel weiter zu spinnen: Ich mache ein Internet-Unternehmen in Kolumbien auf. Dort stehen die Server und dort sitzt das Unternehmen. Aber meine Dienste sind ausschließlich auf Deutschland ausgerichtet. Hier werbe ich übers Internet meine Kunden für ein Internetportal wie Gayromeo. Die AGB sind auf Tagalog (weil du das gern magst). Keiner kann das lesen und darin steht, dass ich bei allen Bildern, die ich in mein Profil stelle, sämtliche Rechte automatisch an die kolumbianische Firma abtrete. Lesen kann das keiner und wie du weißt, stimmen die meisten diesen AGB ungelesen zu (sieht ja alles total seriös aus). Einige Jahre führe ich das Unternehmen auch seriös. Dann mache ich das Portal dicht und verkaufe alle interessanten Bilder an eine Porno-Zeitschrift, die dann reißenden Absatz in Deutschland findet: Nacktfotos aller deutschen User. Super! Wäre alles total legal - nach kolumbianischem Recht, das hier ja ausschließlich Anwendung findet. Wer klagen will, kann das ja gerne bei den kolumbianischen Richtern versuchen, die bei meinem netten Geschäft natürlich kräftig geschmiert sind! Dafür habe ich vorher gesorgt.

Europäisches Recht würde das Problem auch nicht lösen, wenn es so wäre, wie du sagst.

Ich jedenfalls werde die neuen AGB bei Gayromeo nicht unterzeichnen, solange ich sie nicht muttersprachlich lesen kann. Gayromeo traue ich nämlich inzwischen alles zu.

Neue AGB, Artikel 1, Absatz 5: "In the event of a dispute between the Parties concerning the explanation of a legal term, the Dutch explanation of this term will prevail."

Alte AGB hingegen: "In cases of dispute, the English version shall have precedence."

Es nützt dir also Null und Nix, die aktuell englischen AGB zu lesen. In den holländischen kann theoretisch was ganz anderes stehen, das du hier unbesehen abnicken sollst. Sorry, aber das erscheint mir alles hochgradig unseriös!!!

Und ja, wenn mir ein Unternehmen mitteilt, dass die AGB geändert wurden, kontrolliere ich das auch. Seriöse Unternehmen stellen die alte und neue AGB gegenüber und kennzeichnen die geänderten Teile farblich, so dass man schnell einen Überblick über die Änderungen bekommt. Häufig sind die Änderungen auch nochmal für Laien erklärt und begründet. Das ist seriös! Man kann von Banken, Ebay und PayPal halten was man will, aber diese machen es so, wie gerade beschrieben. Und so gehört sich das auch!

Tschüssi, Volker
avatar
Tesla
Admin

Anzahl der Beiträge : 77
Anmeldedatum : 25.10.10
Ort : Hannover

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

agb

Beitrag  gusk am Fr 16 Sep 2011 - 20:12

Hallo Volker,
ja du hast Recht ich bin auch nur ein ganz normaler Verbraucher, aber ich weiss wen ich um Rat fragen kann Very Happy

Meines Wissens nach hat Planetromeo die Werbung ( Flyer ) auf deutsch aufgehört als die Firma nach Holland umzog. Ich habe seitdem keine deutsche Werbung von PR mehr gesehen sondern nur auf englisch.

Das das Recht auf europäischer Ebene dringenst nachgebessert werden muss da bin ich mit Dir eins, den eigentlich weiss man ohne die AGB's oder das Impressum zu lesen wirklich nicht mehr wo man einkauft.

Mit deinem Beispiel kannst Du sogar echt Erfolg haben, den leider ist es so, wie Du es schreibst. Das ist das Internet und das Unwissen der User dies es nutzen.

Das mit dem Artikel 1 Es heisst. aber trotzdem das die englische Version Vorrang hat, sollten Zweifel bei den Richtern auftreten dann die/eine holländische Version ( dann wird es von RIchtern übersetzt) angenommen wird.

Das machen aber auch deutsche Richter , wenn Zweifel an eine englische Version besteht wird diese dann in deutsch übersetzt.Und je nachdem zählt dann die deutsche version.

Und es ist jedem selber überlassen die AGB's anzunehmen oder nicht.

Dies hat ja Planetromeo gemacht , nur ist die neue Version der Terms of Use nicht zu vergleichen mit der alten Version, Somit ist es nicht damit abgetan, nur die veränderten Teile anzugeben. Sondern die komplett neue . Und Du wirst leider nicht darum kommen alles zu lesen. Den sicher ist dir aufgefallen, das einige alten AGB'sAbschnitte nicht mehr gibt oder zusammengefasst wurden zu einem.

Sollten es nur minimale Änderungen geben, hätte Planetromeo auch nur die Passagen angegeben.

Zudem hast du etwas vergessen, Du führst Banken, Paypal und Ebay an. Das diese Firmen mehr oder Minder verpflichtet sind Änderungen mitzuteilen, kannst Du Planetroemo dazu nicht mitzählen. Warum ?? ist eigentlich ersichtlich, Banken, Paypal, Ebay haben definitiv mit Geld zu tun. Bei Planetromeo, ist kein kontiunierlicher Geldfluss nötig um diese Seite zu gebrauchen.

Den das sind wiederum für mich 2 unterschiedliche Dinge und sicher laufen diese dann auch unter unterschiedlichen nationalen Gesetzen.


LG








gusk

Anzahl der Beiträge : 8
Anmeldedatum : 21.03.11
Alter : 50
Ort : Hamurg

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Neue AGB nur auf Englisch!?

Beitrag  Tesla am Sa 17 Sep 2011 - 9:07

Moin moin,

> Das machen aber auch deutsche Richter , wenn Zweifel an eine englische Version
> besteht wird diese dann in deutsch übersetzt.Und je nachdem zählt
> dann die deutsche version.

Es bleibt aber die Frage, was ist, wenn die AGB gegen deutsches Recht verstoßen. Deiner Aussage nach wäre das völlig Wumpe, da deutsches Recht für deutsche User eh nicht anwendbar wäre und du dagegen vor keinem deutschen Gericht klagen kannst, obwohl du in Deutschland evtl. geschädigt wurdest. Deshalb bräuchte auch kein deutscher Richter eine Übersetzung, weil es eh zu keiner Verhandlung vor einem deutschen Gericht käme. Eine völlig absurde Situation.

Ein Freibrief für ausländische Unternehmen, Bürger in fremden Ländern zu betrügen und zu bescheißen. Erstaunlich, dass von diesen paradiesischen Zuständen nicht viel mehr Gebrauch gemacht wird. Vielleicht sollte ich eine Unternehmensberatung gründen, die solche legalen Betrugskonzepte fördert und verkauft. Eine echte Marktlücke! Und liegt ja auch voll im Trend der Gesamtmoral unseres schönen "Turbokapitalismus".

> Dies hat ja Planetromeo gemacht , nur ist die neue Version der Terms of Use
> nicht zu vergleichen mit der alten Version, Somit ist es nicht damit abgetan, nur
> die veränderten Teile anzugeben. Sondern die komplett neue . Und Du wirst
> leider nicht darum kommen alles zu lesen.

Leider hüllt sich Gayromeo ja - wie üblich - in völliges Schweigen, was hinter den neuen AGB als Intention steht. Und das macht es total unseriös. Man soll quasi die Katze im Sack kaufen: "ÜBERRASCHUNG!".

> Bei Planetromeo, ist kein kontiunierlicher Geldfluss nötig um diese Seite zu gebrauchen.

Ich glaube, das spielt in dem Zusammenhang aber nun gar keine Rolle. Es ist eine Frage des Anstands.

Im Grunde bleiben am Ende nur zwei Möglichkeiten: Die Mitgliedschaft beenden oder die AGB lesen. Die dritte Möglichkeit wäre noch, sein Profil zu anonymisieren und zu einem halben Faker-Profil zu machen. Wenn man anonym ist, kann auch nichts passieren. Es ist schon sehr traurig, dass Gayromeo durch solches Verhalten den Rückzug der User in die Anonymität und ins Fakertum fördert und damit an dem Ast sägt, auf dem sie selbst sitzen.

Na, mir ist es dann letztlich auch egal. Mit Gayromeo habe ich ohnehin schon länger weitgehend abgeschlossen. Wie leider so viele der "anständigen" und seriösen User, die dort früher mal zu finden waren und irgendwann die Schnauze voll hatten.

Viele Grüße, Volker
avatar
Tesla
Admin

Anzahl der Beiträge : 77
Anmeldedatum : 25.10.10
Ort : Hannover

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

AGB's

Beitrag  gusk am Di 20 Sep 2011 - 4:48

moin moin Volker und an alle mitlesenden, Very Happy

also ich weiss nicht ob ich heulen oder lachen soll,aber was ich die letzten Tage auf Planetromeo gelesen habe ist einfach nur Kindergarten....Da stellt sich für mich die Frage, ob den Usern das Hirn verbrannt wurde, was nicht sein kann, da es diesen Sommer keine allzu heissen Tage gab, oder ist es echt die " ich habe langeweile und will mal etwas losmachen", da ich eh nichts zum f***** bekomme oder ich habe kein Blut mehr im Hirn, weil ich geil bin.

Wo bei den Usern liegt das Problem, es ist mir unverständlich und vorallem wieso machen sie es, Aufruf zum Boykott , was soll das bringen ????

Jeder hat doch die Wahl zwischen ja ich akzeptiere die neuen Terms of use oder nein ich akzeptiere diese nicht und verlasse PLanetromeo ...

Ich habe jedenfalls den neuen Terms of use zugestimmt , und damit hat sich die Sache für mich erledigt. Sollte ich es mir doch anders überlegen, weiss ich wo ich den Knopf zum löschen meines Profiles finde und da muss ich nicht so ein Taraaa drum machen und ja ich stehe hinter Planetromeo . Trotz neuer Terms of use ist und bleibt die Plattform die einzig nutzbare gegenüber anderen PLattformen.

LG


gusk

Anzahl der Beiträge : 8
Anmeldedatum : 21.03.11
Alter : 50
Ort : Hamurg

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Neue AGB nur auf Englisch!?

Beitrag  Tesla am Di 20 Sep 2011 - 8:32

Hi!

> also ich weiss nicht ob ich heulen oder lachen soll,aber was ich die letzten Tage
> auf Planetromeo gelesen habe ist einfach nur Kindergarten...
> Wo bei den Usern liegt das Problem, es ist mir unverständlich und vorallem wieso
> machen sie es, Aufruf zum Boykott , was soll das bringen ????

Hmmm. Ich habe nichts derartiges gelesen. Wer ruft denn zum Boykott auf? Ehrlichgesagt beschweren wir uns ständig darüber, dass die Leute so gleichgültig sind und ihren Arsch nicht hochkriegen und wenn sie dann mal was tun, ist es auch nicht richtig. Nee, also ich finde es richtig, gegen englische AGB zu protestieren! Tu ich hier ja auch. Ich kann es absolut nachvollziehen, dass viele stinksauer sind, weil sie Bedingungen zustimmen sollen, die sie nicht lesen und auch verstehen können. Ich finde das auch eine riesen Sauerei.

Hast du den Bedingungen einfach ungelesen zugestimmt, oder hast du alles durchgelesen und auch verstanden?

> Jeder hat doch die Wahl zwischen ja ich akzeptiere die neuen
> Terms of use oder nein ich akzeptiere diese nicht und verlasse PLanetromeo ...

So ist es! Ich habe sie bisher nicht akzeptiert. Ich weiß noch nicht, wie ich mich letztlich entscheiden werde. Aber ich spiele das erste Mal nach acht Jahren Mitgliedschaft ernsthaft mit dem Gedanken, Gayromeo am 27.9. für immer zu verlassen.

Das Schlimme ist doch, dass gerade DIEJENIGEN Gayromeo verlassen werden, die noch selber denken können, eine eigene Meinung haben und nicht jede Sauerei klaglos hinnehmen. Die Folge dieser AGB-Änderung wird also sein, dass die Zahl der denkenden User noch weiter abnimmt und die Zahl der Idioten anteilig weiter zunimmt. Also sich das ohnehin schon vorhandene Problemn weiter verschärft!

> Sollte ich es mir doch anders überlegen, weiss ich wo ich den Knopf zum löschen meines Profiles
> finde und da muss ich nicht so ein Taraaa drum machen und ja ich stehe hinter Planetromeo.

Das Problem ist, dass abhängig vom Inhalt der "Terms of use" es mit dem Löschen des Profils nicht unbedingt erledigt sein wird. Es könnte z.B. sein, dass in den AGB steht, dass du Rechte an Bildern oder Texten deines Profils an Gayromeo abtrittst oder diese auf unbestimmte Zeit auf deren Servern gelagert werden dürfen. Alles möglich. Ich habe nicht alles gelesen! Ich habe jetzt auch nochmal an den Gayromeo-Service geschrieben und ein Statement dazu eingefordert.

Gruß, Volker
avatar
Tesla
Admin

Anzahl der Beiträge : 77
Anmeldedatum : 25.10.10
Ort : Hannover

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

agb

Beitrag  gusk am Di 20 Sep 2011 - 14:26


gusk

Anzahl der Beiträge : 8
Anmeldedatum : 21.03.11
Alter : 50
Ort : Hamurg

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Mail an Support

Beitrag  Leonidas am Di 20 Sep 2011 - 14:30

Hier mal CC fürs Forum, bin mal auf die Antwort gespannt


Liebes Team von Gayromeo,

bezüglich der neuen AGBs spiele ich mit dem Gedanken, mein Profil auf Gayromeo zu löschen, da ich nicht damit einverstanden bin, daß meine Daten und Bilder von Euch zur Werbung genutzt werden könnten. Leider reicht mein Englisch nicht aus, die AGBs komplett zu verstehen und eine google Übersetzung, wie sie in Euerer Standard-Antwortmail empfohlen wird, bringt auch nicht wirklich eine Erhellung.

Die Verbraucherzentralen sind ja bereits aktiviert worden; leider denke ich, daß eine Reaktion von Euch oder ein Statement und auch die Bewertung durch die Verbraucherzentrale erst nach dem 27.9 erfolgen werden. Das heißt für mich (und auch viele andere User), daß ich bis zu meiner endgültigen Entscheidung wohl oder übel die neuen AGBs akzeptieren muß.

Daher ergibt sich für mich die Frage: Was passiert mit meinen Daten, wenn ich, nach dem ich den neuen AGBs zugestimmt habe, schließlich mein Profil löschen würde. Verblieben sie weiterhin auf Euren Servern, würden sie gelöscht oder könnten meine Bilder dann noch von Euch potentiell zur Werbung etc. genutzt werden ?


PS:
Ich finde es übrigens sehr schade, daß in Zeiten vom Datenhandel und gläsernen Usern ein Portal wie Gayromeo nun auch noch mitzieht. Gerade Ihr habt eine große Verantwortung, da es bei Euch um höchst sensible Daten geht. Das unfreiwillige Outing eines Users, dessen Bild auf der Titelseite von Gayromeo erscheint, könnte großen Schaden anrichten; von Jobverlust bishin zu menschlichen katastrophen verschiedenster Art.
Gayromeo war für mich bisher das einzige Social-Network, indem ich mich mit Vertrauen in die Macher bewegen konnte. Ich befürchte, daß auch Ihr Euch in der heutigen Zeit dem Konsum unterwerft und ins Kommerzielle abdriftet.

PPS:
Sollte es sich bewarheiten, daß unsere Daten bei Euch nicht mehr sicher sind, wird das zur Konsequenz haben, daß gerade die Leute, die noch mitdenken und nicht einfach alles abnicken und wegklicken, Gayromeo verlassen werden und nur noch Spinner (man möge mir diese Wortwahl verzeihen) übrigbleiben.

Mit freundlichen Grüßen

XXX

Leonidas

Anzahl der Beiträge : 1
Anmeldedatum : 20.09.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Neue AGB nur auf Englisch!?

Beitrag  Tesla am Di 20 Sep 2011 - 18:35

Hi Leonidas!

Erstmal herzlich willkommen hier im Forum!

Danke für die Kopie deiner Mail! Ich glaube, ich muss mir die AGB von Gayromeo wohl oder übel jetzt doch mal durchlesen, um von reiner Spekulation auf die Fakten zu kommen. Dass Gayromeo die Rechte an Bildern oder Texten der User übernimmt, war eine reine Spekulation von mir. Quasi ein "Worst-Case-Szenario", was in so einer AGB im schlimmsten Falle stehen könnte. Deiner Message entnehme ich nun, dass es wohl tatsächlich so ist, dass in den neuen AGB steht, dass deine Bilder und Texte von Gayromeo verwendet werden dürfen. Wenn es so ist, wäre das wirklich extrem schlimm!

Als ich vor 5 Tagen meine erste Message hier geschrieben habe, dachte ich, dass ich mal wieder der einzige sein werde, der hier was schreibt und sich darüber im Stillen ärgert, während alle anderen einfach unbesehen zustimmen. Dass dem nicht so ist und offener Protest aufflammt, gibt mir einen Teil meines Glaubens an eine selbst denkende Menschheit zurück. Very Happy

Tschaui, Volker
avatar
Tesla
Admin

Anzahl der Beiträge : 77
Anmeldedatum : 25.10.10
Ort : Hannover

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Terms_of_Use_suck

Beitrag  Tesla am Di 20 Sep 2011 - 19:05

Huhu!

Solange man bei Gayromeo noch online kommt, empfehle ich dort den Club:

Terms_of_Use_suck / Direkter Link: http://www.planetromeo.com/terms_of_use_suck

Da wird auch über das Thema diskutiert.

Schön ist auch das Blog dazu von Steven Milverton: http://www.stevenmilverton.com/2011/09/18/adieu-gayromeo/

Bei der ganzen Diskussion finde ich eine Spekulation sehr interessant: Die Vermutung, dass Gayromeo verkauft werden soll. Wenn man alle Fakten zusammen nimmt - besonders die Nutzung der Userbilder für beliebige Werbezwecke "im Zusammenhang mit dem Service" - und objektiv betrachtet, ist dies eine sehr naheliegende Option... Was denkt ihr dazu?

Gruß, Volker


Zuletzt von Tesla am Mi 21 Sep 2011 - 12:21 bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
avatar
Tesla
Admin

Anzahl der Beiträge : 77
Anmeldedatum : 25.10.10
Ort : Hannover

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Neue AGB nur auf Englisch!?

Beitrag  Tesla am Mi 21 Sep 2011 - 11:54

Moin moin,

auf meine Frage, ob sie denn nicht doch noch eine deutsche Übersetzung anbieten wollen nach all dem Ärger, der nun aufgeflammt ist und sogar die Medien erreicht hat, bekam ich auch nur die standardisierte Antwort von dem berühmten "Tommy", die man schon überall nachlesen konnte. Obwohl diese Antwort gar nicht wirklich auf meine Frage passte.

Daraus kann man schließen, dass die User den Betreibern entweder relativ egal sind, oder die Betreiber von der Flut der Anfragen völlig überfordert sind. Ist ersteres der Fall, so wäre dies sehr schlimm und jeder weitere Kommentar erübrigte sich. Ist zweiteres der Fall, so stellt sich natürlich die Frage, warum Gayromeo weiter knallhart seine Linie gegen die User durchzieht, obwohl ein so massiver Protest aufgeflammt ist. Auch das wäre höchst bedenklich.

Wie man es auch dreht und wendet: Gayromeo gibt in dieser Geschichte ein katastrophal schlechtes Bild ab! No

Gruß, Volker
avatar
Tesla
Admin

Anzahl der Beiträge : 77
Anmeldedatum : 25.10.10
Ort : Hannover

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Gayromeo-AGB rechtswidrig - sagt das Verbraucherministerium

Beitrag  Tesla am Mi 21 Sep 2011 - 12:11

@gusk:

Du warst der Meinung, dass eine holländische Firma bei deutschen Kunden holländische AGB rechtswirksam benutzen darf. Ich war anderer Meinung. Die Aussage eines Juristen aus dem Verbraucherschutzministerium stützt nun jedoch meine Aussage. Ich zitiere sie wie folgt (Original nachzulesen im Gayromeo-Club "Terms_of_Use_suck"). Hinzu kommt, dass Gayromeo doch noch eine Niederlassung in Deutschland hat: Die "Erasys GmbH" in Berlin. Diese ist im Handelsregister eingetragen, Rechtsnachfolger der Planetromeo GmbH und eine 100%ige Tochter der Planetromeo BV in den Niederlanden. Es ist also doch noch deutlich anders, als bisher angenommen.

Der Jurist aus dem Verbraucherschutzministerium schreibt:
1. Ich gehe nach kursorischer Prüfung nach wie vor davon aus, dass die Gayromeo-AGB insgesamt rechtswidrig sind. Hierbei ist gegenüber deutschen Nutzern zwingendes deutsches Verbraucherrecht anwendbar. Gayromeo ist zwar in den Niederlanden ansässig, stellt die Plattform jedoch auch in deutscher Sprache zur Verfügung und hat hier die Mehrheit seiner Nutzer. Damit AGB wirksam in einen Vertrag einbezogen werden, muss von ihnen in zumutbarer Weise Kenntnis genommen werden können. Dies ist nur dann der Fall, wenn sie für einen Durchschnittskunden mühelos lesbar sind. Wenn man daher davon ausgeht, dass Deutsch Verhandlungssprache ist (wofür ja auch die Abfassung der Benachrichtigungs-Message etc. spricht), müssen die AGB sowieso auch in Deutsch bereit gestellt werden. Fehlt es an einer gemeinsamen Verhandlungssprache, so müssen die AGB dem Kunden in seiner Sprache oder in einer ihm mühelos verständlichen Sprache zugänglich gemacht werden. Dabei kann die Kenntnis der englischen Sprache nicht allgemein erwartet werden.

2. Die Klauseln, mit denen umfangreiche Nutzungsrechte an den Inhalten (etwa auch zur Werbung) eingeräumt werden, dürften auch im Besonderen unzulässig sein. Hierfür zitiere ich mal aus den Schlussfolgerungen, die ein entfernt bekannter Kommilitone von mir in einem Fachaufsatz zu Facebook und Co. gezogen hat. Gerichtsentscheidungen stehen m.E. hierzu noch aus.

"Unabhängig vom gewählten Vertragsrecht schützt die zwingende AGB-Kontrolle der §§305 ff. BGB die Nutzer von Internetplattformen als Verbraucher vor ungewollten weitreichenden Einräumungen von Rechten an nutzererstellten Inhalten an die Betreiber, wenn diese über den Vertragszweck hinausgehen. Bei Verträgen zur Nutzung von Internetplattformen ist die urheberrechtliche Rechteeinräumung trotz der Diskussion um die Reichweite von §307 Abs. 3 Satz 1 BGB schon deswegen kontrollfähig, weil es sich nicht um eine Hauptleistung handelt. Kontrollmaßstab ist hier die Zweckübertragungslehre i.S.d. §31 Abs. 5 UrhG, welche als Leitbild i.S.d. §307 Abs. 2 Nr. 1 BGB die Reichweite der Nutzungsrechtseinräumung steuert. Unabhängig von der allgemeinen Diskussion um den Leitbildcharakter im Urhebervertragsrecht muss das jedenfalls bei Internetplattformnutzungsverträgen gelten, weil eine Rechteeinräumung zur wirtschaftlichen Auswertung in keinem Fall bezweckt ist und eine Korrektur allein auf der Vergütungsseite unmöglich. Insofern erhält bei „Web 2.0”-Plattformen mit nutzergenerierten Inhalten das Urhebervertragsrecht auch eine verbraucherschützende Dimension." (Berberich, MMR 2010, 736).

3. Individuell gegen derartige Klauseln kann man erst dann vorgehen, wenn GR tatsächlich eigene Inhalte auf eine Weise nutzt, die über den Vertragszweck hinausgeht. Eine abstrakte AGB-Inhaltskontrolle ist nur Konkurrenten, Interessenverbänden der Wirtschaft (z.B. Wettbewerbszentrale) und den Verbraucherorganisationen möglich. Über das Behördennetzwerk im Verbraucherschutz können Verstöße auch im Ausland verfolgt werden. Hierzu ist ein Hinweis an das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) möglich, da es sich um einen Rechtsverstoß handelt, der eine Vielzahl von Verbrauchern betrifft. Ein weiterer möglicher Ansprechpartner ist das Europäische Verbraucherzentrum (EVZ) Deutschland. Die können auf außergerichtlichem Wege versuchen, eine Einigung zu erzielen.
avatar
Tesla
Admin

Anzahl der Beiträge : 77
Anmeldedatum : 25.10.10
Ort : Hannover

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

agb

Beitrag  gusk am Do 22 Sep 2011 - 10:07

meine Meinung zu dem Thema habe ich gegeben, ich werde nichts weiter dazu sagen, abwarten und Tee trinken...

Ach ich muss doch noch was loswerden . Dieser neue Club Terms_of_Use_suck wurde doch gerade erst erstellt. Nach meinen Infos sind die Terms of use seit 15 oder 19 dieses Monats gültig, also alle neu erstellten Profile seit dem Zeitpunkt haben den neuen Terms zugestimmt , öhm also gehe ich davon aus, das der Clubadmin die neuen Terms of use akzeptiert hat ohne sie dann doch zu verstehen, den anders wäre der Club gar nicht online gegangen ?!?!? In sich doch ein Widerspruch, oder liege ich da falsch ??? Ich hoffe ja der ClubAdmin hat auch die Clubregeln alte und neue genau gelesen.

Aber die Luftblase wird dann am 27.09. platzen und nur heisse Luft rauskommen.

Ich werde den Blog stillschweigend weiterverfolgen

gusk

Anzahl der Beiträge : 8
Anmeldedatum : 21.03.11
Alter : 50
Ort : Hamurg

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Neue AGB nur auf Englisch!?

Beitrag  Tesla am So 25 Sep 2011 - 1:11

Es hat ja nun einige Reaktionen gegeben. Vor allem von Gayromeo. Nicht nur der Stichtermin wurde zuerst vom 27.9. auf den 5.10. verschoben und dann kurz danach nochmals auf den 11.10., sondern auch die AGB wurden in einigen Punkten anders formuliert. Auch soll es nun eine deutsche Übersetzung geben. Nicht ganz verstehen tue ich allerdings die Aussage von Jens Schmidt, dass die englische Version rechtsverbindlich ist. Denn in den englischen AGB steht, dass die holländische Version in Rechtsstreitigkeiten letztlich rechtsverbindlich ist. Eigentlich sollte Jens das wissen?!?

Die Message von Jens haben die meisten ja vermutlich ohnehin in ihrem GR-Postfach gelesen. Für diejenigen, die es aus irgendwelchen Gründen nicht lesen konnten und auch zur Dokumentation veröffentliche ich diese Rund-Message hier nochmal:

Von: GayRomeo
Am: 24. Sep. 2011 - 20:16
Hallo,

heute möchte ich mich als Gründer, Eigentümer und Geschäftsführer von PlanetRomeo B.V. direkt und persönlich bei allen Usern in Bezug auf die neuen "Terms of Use" melden.

Vermutlich ist dir die Debatte und Beschwerden insbesondere zu dem Artikel 5.3 nicht entgangen. Dieser behandelt die Rechte an den Bildern, Texten und sonstigen Inhalten, die du als User hier einstellst und was wir als PlanetRomeo damit machen dürfen.

Ich möchte hier ausdrücklich versichern, dass wir die neuen "Terms of Use" nach bestem Wissen und Gewissen erstellt haben. Ich persönlich habe in den Treffen mit den Anwälten klargestellt, dass wir die Nutzungsrechte nicht für "alles und immer" haben wollen. Es war, ist und wird uns nicht erlaubt sein, deine Bilder einfach so zu verkaufen oder außerhalb unserer Webseite/APP zu benutzen.

Dies gilt auch hinsichtlich der Frage, wer der Eigentümer deiner hochgeladenen Bilder ist. Das bist ganz klar du und nicht wir. Aussagen wie: "man tritt alle Rechte ab und GayRomeo kann alles damit machen", sind schlicht und ergreifend falsch!

Dies war dann auch der Grund, warum wir so spät reagiert haben. Wir waren uns schlicht erst einmal keiner Schuld bewusst und haben versucht aufzuklären. Wir sehen aber ein, dass wir bei diesem Thema deutlich sensibler und klarer hätten sein müssen! Daher haben wir den Artikel 5.3 ganz klar gestellt und nochmal zusätzlich aufgenommen, was uns sowieso nicht erlaubt wäre. Inhaltlich ändert sich dadurch am Ende zwar nichts, aber hier gilt wohl zu recht „Doppelt hält besser“.

Ich möchte außerdem auch noch einmal auf den Grund eingehen, warum die „Terms of Use“ nur in Englisch vorliegen. Wir haben uns für Englisch entschieden, da diese auch bei uns mit Abstand die meist verstandene Sprache ist.

Solch rechtliche Texte sind naturgemäß sehr kompliziert und es kommt oft auf kleinste Formulierungen an. Daher ist es notwendig, bei Übersetzungen darauf hinzuweisen, dass am Ende nur eine bestimmte Sprachversion rechtlich bindend ist.

Selbst bei autorisierten Übersetzungsbüros kann man nicht automatisch davon ausgehen, dass alles widerspruchsfrei ist. Uns schien es einfach nur ehrlich, die allein wirklich rechtlich verbindliche Version online zu stellen. Und nicht mit viel „Marketing bla bla“ alle Sprachversionen anzubieten, um dann wie üblich im Kleingedruckten darauf hinzuweisen, dass diese eben rechtlich nicht verbindlich sind.

Wir sind uns aber selbstverständlich unserer Wurzeln bewusst und haben daher ein Einsehen und werden eine Ausnahme machen. Wir haben daher zusätzlich eine deutsche Übersetzung angefordert, die wir voraussichtlich bis zum 30.September veröffentlichen werden. Der Termin zur Akzeptanz der neuen „Terms of Use“ ist daher nochmals auf den 11.Oktober verlängert. Ich werde diese im Team nach bestem Wissen und Gewissen überprüfen. Für Deutsch ist uns dies noch möglich, für alle anderen Sprachen aber schon nicht mehr. Ich möchte aber auch ganz offen sagen: rechtlich bindend kann und wird weiterhin die englische Version sein.

Zu der oft gestellten Frage, warum wir denn überhaupt neue „Terms of Use“ einführen und warum jetzt? Ich möchte zuerst versichern, dass ich nicht plane die Firma zu verkaufen. Auch wenn die Haare dünner werden, macht es mir dafür immer noch zu viel Spaß. Die Welt dreht sich schlicht weiter und wir müssen uns neuen rechtlichen Gegebenheiten anpassen.

Ich denke auch, dass es kein großes Geheimnis ist, dass wir in den letzten Jahren bei der Weiterentwicklung unserer Webseite getrödelt haben. Wir sind aber aufgewacht! Bereits in Kürze möchten wir erste Teile einer neuen Umkreissuche online stellen. Spätestens dann ist es für uns notwendig, die neuen „Terms of Use“ eingeführt zu haben.

Solltest du nicht mit den neuen „Terms of Use“ einverstanden sein, egal ob schon akzeptiert oder nicht, hast du bis zum 11.Oktober ein Sonderkündigungsrecht. Dies bedeutet in der Praxis: Bitte Profil löschen und an den Support schreiben.

Abschließend möchte ich mich persönlich und auch im Namen des Teams für alle entstandenen Unannehmlichkeiten und Ärger entschuldigen.

Mit besten Grüßen
Jens Schmidt

Managing Director
PlanetRomeo B.V.
avatar
Tesla
Admin

Anzahl der Beiträge : 77
Anmeldedatum : 25.10.10
Ort : Hannover

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Neue AGB nur auf Englisch!?

Beitrag  Tesla am Do 6 Okt 2011 - 18:31

Abschließend sollte hier noch gesagt werden, dass sowohl der neue, abgeänderte und ergänzte Artikel 5.3 der AGB nun akzeptabel ist, als auch die mittlerweile veröffentlichte Übersetzung der AGB ins Deutsche.

Der neue Club "Terms_of_Use_suck" bei Gayromeo hat da sicher den Hauptanteil dran gehabt. Ich staune, wie erfolgreich der Club in so kurzer Zeit geworden ist! So apathisch und gleichgültig, wie immer gesagt wird, sind die Internet-Nutzer gar nicht. Zumindest nicht bei Gayromeo. Und wenn man die Erfolge der Piratenpartei anschaut, scheint das auch ein allgemeiner Trend zu sein, sich wieder mehr zu "kümmern" - auch im Internet oder mit Hilfe des Internets. Schön!

Tschaui, Volker
avatar
Tesla
Admin

Anzahl der Beiträge : 77
Anmeldedatum : 25.10.10
Ort : Hannover

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Neue AGB nur auf Englisch!?

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten